Fragen & Antworten

Warum haben Sie kein Bio- Siegel?



Aus unserer Sicht ist ein Bio- Siegel kein Garant für eine gute Produktqualität. Da bei uns der absolute Fokus auf der Qualität der Produkte liegt, sind diese fast ausschließlich ohnehin in Bio- Qualität. Allerdings gilt das eben nicht für alle Produkte. So kommt unser Kaffee von kleinen Kooperativen aus Afrika und nur wenige Säcke werden davon direkt an die Rösterei geliefert, von der wir unsern Kaffee für die oriental Cherry bekommen. Bei so geringen Mengen macht eine zertifizierung erst recht keinen Sinn.

 

Im Zweifel entscheiden wir uns lieber für ein Produkt in hervorragender Qualität auch wenn es kein Bio- Siegel hat, als ein bio-zertifizierte Zutat, die nicht von so hoher Güte ist. 


Warum verwenden Sie Zucker und keine alternative Süßmittel?



Die meisten Alternativen zum heimischen Rübenzucker, wie beispielsweise Kokoszucker, Palmzucker, Rohrzucker, Ahonsirup, Zuckerrohrmelasse oder Agavensirup müssen teilweise sprichwörtlich eine Reise um den halben Erdball antreten, bevor sie in Hamburg oder Rotterdam ankommen. Dann stehen noch weitere hunderte von Kilometern Reise auf dem Program.


Das hierbei, nur für den Transport schon eine große Menge an CO2 freigesetzt wird, liegt nahe. So wird allein beim Transport per Schiff, für ein Kilogramm Agavensirup, der in Mexico gewonnen wird, 533g CO2 emittiert. Die Strecke vom Zuckerproduzent bis zu unser Produktionsstätte entspricht übrigens exakt 67km.

Noch absurder, nach unserer Ansicht, ist die Verwendung von Gojibeeren, die wohl aus dem Himalaja stammen.

 

Andere Alternativen, wie Dattelzucker oder Bananenpüree sind hervorragend zum Süßen von Speisen geeignet. Da diese sich jedoch in Flüssigkeiten nicht auflösen, sind sich nicht für die fizzy fruits von No Limo geeignet.

 

Zuckerersatzstoffe wie Stevia oder Xylit sind keine Lebensmittel sondern lediglich Zusatzstoffe und kommen für uns daher nicht in Frage.

 

Auch schiedet Honig aus. Zum einen, ist Honig nicht vegan, zum anderen hat Honig einen ausgeprägten Eigengeschmack, der sich zu nachhaltig auf den Charakter unserer fizzy fruits auswirkt.

 

Last not least verwenden wir Zucker sehr gefühlvoll, da wir den guten Geschmack der von uns verwendeten Direktsäfte nicht übersüßen wollen. Jede Flasche No Limo hat unter 100 Kilokalorien.

 

 

Alpenglow

 

 

Alpines Muß: Fruchtig süsser Suze, mit der angenehmen Bitterkeit des Enzians und ein Gin im Stil eines klassischen London Dry, beispielsweise der Tanqueray Bloomsbury Gin.

 

 

Zutaten

 

 

3 cl Gin 47 %

1 cl Enzian-Likör 15 %

2,5 cl Sirup

3 cl Zitronensaft

½ Kiwi

½ handvoll Heidelbeeren

french rhubarb

 

Heidelbeeren, Kiwi

Cocktailglas



Zubereitung

 

Die halbe Kiwi mit den Beeren in den Shaker geben und beides muddeln. Gin, Enzian-Likör, Sirup, Zitronensaft, hinzufügen und shaken. Anschliessend double-strained in das mit einem Ice-Cube gekühlte Glas füllen, Heidelbeeren dazugeben mit french rhubarb auffüllen.

 

Ein Kiwispieß und das Ensemble ist eine perfekte Augenweide.

 

 

 

 


Berry trap

 

 

Nichts anderes: Reiner Himbeergeist, der Süße und Frische der Früchte in Einklang bringt. Uns überzeugt der Himbeergeist von Münkel’s Beerenhof, der aus Früchten eigenem Anbaus destilliert wird.

 

 

Zutaten

 

 

5 cl Himbeergeist 40 %

3 cl Sirup

2 cl Zitronensaft

bavarian berry

 

Himbeeren, Heidelbeeren, Rosmarin

Grosses Weinglas



Zubereitung

 

Himbeergeist, Sirup, Zitronensaft shaken, in das mit Eis gekühlte Glas seihen und mit bavarian berry auffüllen.

 

Frech mit einem Fruchtspiess aus Himbeeren sowie Heidelbeeren und Rosmarin dekorieren.

 

 

 

 


der buerklin

 

 

Nur so:  Nicht irgendein Branntwein, sondern es muß der Thekenhai mit seiner leicht süßen Note von Holz, Mokka und Vanille sein. Für sich allein schon köstlich und im Mix gefährlich aromatisch.

 

 

Zutaten

 

 

4 cl Branntwein 36 %

oriental cherry

Brombeeren

 

Zitronenzeste

Longdrinkglas



Zubereitung

 

Brombeeren muddeln, Thekenhai und Eiswürfel hinzufügen, mit oriental cherry auffüllen und mit Zitronenzeste leicht parfümieren.

 

Als aromatische Deko braucht der Drink nur eine Zitronenzeste.

 

 

 

 


Heaven of Kentucky

 

 

Very straight: Ein samtiger Bourbon mit nicht zu starker Rauchnote, würzig mit Vanillearomen. Wir haben uns für den Evan Williams entschieden, da er sich durch einen einem Hauch Zitrus und Pfeffernoten auszeichnet.

 

 

Zutaten

 

 

4 cl Bourbon 50 %

3 cl Zitronensaft

2,5 cl Ahornsirup

oriental cherry

 

Brombeeren, Heidelbeeren, Kirsche

Tumbler


Zubereitung 

 

Alle Zutaten in einen Shaker geben, shaken und in ein mit Eis gekühltes Cocktailglas abseihen. Mit oriental cherry auffüllen.

 

Brombeeren, Heidelbeeren sowie Herzkirschen fancy dekorieren.

 

 

 

 


Tony s.

 

 

Unbedingt: klassischer Limoncello, mit schöner Zitronennote, beispielsweise von Villa Massa, der durch langsames Mazerieren von Zitronen sein fruchtiges Aroma entwickelt.

 

 

Zutaten

 

 

4 cl Limoncello 30 %

 

1 cl Zitronensaft

minty lemon

 

Thymian, Tonkabohne

Zinkbecher



Zubereitung

 

Becher mit Eiswürfeln auffüllen. Limoncello, Zitronensaft und minty lemon als Filler über das Eis seihen.

 

Ein Thymianzweige sowie eine halbierte Tonkabohne zaubern eine frische Kräuternote.

 

 

 

 


spicy nun

 

 

 

Perfekt: New Western Dry Gin, wie Berliner Brandstifter, mit fruchtigem Aroma, leichter Zitrusnote und aparter Wacholderbasis. Einer der zeigt, dass New Western nicht brennen muss.

 

 

Zutaten

 

 

5 cl Gin 43 %

2,5 cl Sirup

3 cl Zitronensaft

½ milde Peperoni

4-5 Himbeeren

bavarian berry

 

Scheibe Ingwer, ½ milde Peperoni    

Cocktailglas


Zubereitung

 

Glas mit einem eleganten Ice-Cube füllen. Gin, Sirup, Zitronensaft, Beeren mit ½ Peperoni shaken und in das gekühlte Glas doppelt abseihen. Mit bavarian berry auffüllen.

 

Eine Garnitur aus Ingwerscheibe und halben Peperoni rudet diesen Mix ab.

 

 

 

 


The Burner

 

 

 

Kleine Variation - grosse Wirkung: Berliner Brandstifter Gin. Das Wacholderaroma korrespondiert mit der fruchtigen Frische von Zitrone; eine perfekte Liaison weicher, frischer Nuancen und denen eines New Western Gins.

 

 

Zutaten

 

 

5 cl Gin 43 %

2,5 cl Sirup

3 cl Zitronensaft

½ milde Peperoni

4-5 Himbeeren 

bavarian berry

oriental cherry

 

Scheibe Ingwer, ½ milde Peperoni    

Cocktailglas


Zubereitung

 

Einen großen Eiswürfel in das Glas geben. Gin, Sirup, Zitronensaft, Beeren mit ½ Peperoni shaken und in das gekühlte Glas doppelt abseihen. Mit bavarian berry und oriental cherry auffüllen.

 

Eine halbe Peperoni und die Scheibe Ingwer als Garnitur.

 

 

 

 


Lemon's snicker

 

 

Must-have: Gin, der spritztg fruchtig daherkommt und sich durch eine milde ausgewogene Wacholder- als auch Kräuternote auszeichnet, wie beispielsweise der Elephant Gin.

 

 

Zutaten

 

 

4 cl Gin 57 %

2,5 cl Sirup

2 cl Zitronensaft

minty lemon

 

Minze, Zitronenzeste

Longdrinkglas


Zubereitung 

 

Glas mit klaren Eiwürfeln füllen, Gin, Sirup, Zitronensaft shaken.

In das gekühlte Glas seihen und mit minty lemon toppen.

 

Zitronenzeste und Minze runden den Genuß perfekt ab.

 

 

 

 


Victor

 

 

 

Savoir vivre: Französischer Vermouth wie der angenehme Dolin, der trocken und charaktervoll, eine natürliche Frische sowie Aromen von Gebirgskräutern verströmt und Champagner.

 

 

Zutaten

 

 

3 cl Vermouth dry 17,5 %

0,1 l Champagner

french rhubarb

 

Orangenscheibe, Blaubeere, Thymian

Champagnerschale


Zubereitung

 

Vermouth mit einem Schuß Champagner toppen und mit french fhubarb auffüllen.

 

Köstlich mit einem Thymian-Blaubeerspieß und einer Orangenscheibe.

 

 

 

 


Vue sur La mer

 

 

 

Französich: Mit einem Pastis, wie dem von Pernod. Er zaubert ein feines und frisches Aroma, das hauptsächlich auf der Destillation von Sternanis und aromatischen Kräutern, basiert.

 

 

Zutaten

 

 

1 cl Pastis 40 %

french fhubarb

 

Erdbeeren, Anisstern

Old Fashioned


Zubereitung

 

Pastis, in das gekühlte Glas geben, mit Crushed Ice füllen, Erdbeerscheiben dekorativ garnieren und mit french rhubarb auffüllen.

 

Einen Anisstern auf das Eis betten – mehr braucht es nicht.

 

 

 

 


Prior's Paradise

 

 

Mojitostyle: Goldfarbenen Rum, beispielsweise Plantation, der Leichtigkeit verströmt und ein, erlesenes weiches Bukett von Kakao, Vanille, Zeder, süßem Tabak und Tropenfrüchten verströmt.

 

 

Zutaten

 

 

5 cl Brauner Rum 40 %

2,5 cl Zuckersirup

4 cl Limettensaft

4 Zweige Minze

minty lemon

 

Minze, Limette, Tonkabohne

Zinkbecher


Zubereitung 

 

Minze im Becher kräftig andrücken, Rum, Zuckersirup und Limettensaft hinzufüllen und verrühren, mit Eiswürfeln kühlen. Fill up mit minty lemon.

 

Crushed Ice on Top. Mit einem kleinen Bouquet Minze und Tonkabohnenhälften garnieren.

 

 

 

 


M's Finest

 

 

 

Nur: Roter Belsazar mit seiner herben Note des Wermuts und der eigenen Süße durch Nuancen von Vanille und Schokolade passt am Besten. Wenn er ausgetrunken ist, dann einen andereren Wermut mit ausgewogner Bitternote.

 

 

Zutaten

 

 

5 cl Wermut 18 %

Beerenmischung

bavarian berry

 

Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Minze

Cognacschwenker


Zubereitung 

 

Wermut einschenken, mit Crushed Ice auffüllen und fill up mit bavarian berry. Erdbeerscheiben in und auf dem Eis montieren.

 

On Top ein Fruchtspiess aus Himbeeren, Heidelbeeren und Minze.

 

 

 

 


Monster of Weschnitz

 

 

 

Must: Spiced Rum mit ausgewogenen Geschmacksnoten und nicht zu dominantern Aromen, wie beispielsweise The Kraken aus Trinidad & Tobago. Würzig, aber dennoch mit einer feinen Süsse.

 

 

Zutaten

 

 

4 cl Rum 40 %

Spritzer Limettensaft

oriental cherry

 

Zitronengras, Limettenscheibe, Minze, Kirschen

Longdrinkglas


Zubereitung 

 

Rum, Limettensaft und Eis in das Longdrinkglas geben, mit oriental cherry auffüllen.

 

Mit einem Zitronengrasspieß aus Limette, Minze und Kirsche dekorieren.

 

 

 

 


Signoret

 

 

Bien sur: Pastis mit einem anregenden Anisgeschmack sowie aromatischen Kräutern gemixt mit einem Vodka, wie dem Three Sixty, mild, mit einem leichter Hauch von Weizen und Walnuss und im Abgang leicht süss.

 

 

Zutaten

 

 

1 cl Pastis 40 %

2 cl Vodka 37,5 %

2-3 cl Erdbeermousse

french rhubarb

 

Erdbeeren, Anisstern

Old Fashioned


Zubereitung

 

Erdbeeren im Glas muddeln, Pastis, Vodka, auf das Erdbeermousse seihen, mit viel Crushed Ice auffüllen und fill up mit french rhubarb.

 

Dekorativ einen Anisstern auf dem Eis platzieren.

 




Santé!